Beim zwei­ten LK I Tur­nier der Alter­klas­sen U13 und U17 in Rathe­now waren eine Spie­le­rin und drei Spie­ler vom Ber­li­ner SC im Ein­satz. Unse­re ein­zi­ge weib­li­che Ver­tre­tung in der U13 LK I der Mäd­chen, Merit Opgen-Rhein, erlebt kei­nen guten Tag und ver­lor alle Spie­le und been­det das Tur­nier auf dem 15. Platz. Hof­fent­lich wird es beim nächs­ten Mal — mit vol­lem Ein­satz — bes­ser.

Im U13 Jun­gen­ein­zel beleg­te Finn Rüben­sam mit nur einer Nie­der­la­ge den 5. Platz. Beson­ders der Kamp­fes­wil­le trotz schwin­den­der Kräf­te in den letz­ten bei­den Spie­len hat Freu­de gemacht und gibt Hoff­nung auf eine noch bes­se­re Plat­zie­rung bei den Meis­ter­schaf­ten. Unser 9-Jäh­ri­ger, Domi­nik Lopez de la Cruz, trat nach zwei gewon­nen Spie­len im Halb­fi­na­le gegen Hans Huß, sei­nen Dau­er­ri­va­len aus dem LLZ, an. Erst­mals konn­te er einen Satz gewin­nen. Für den Sieg reich­te es lei­der nach tol­lem Ein­satz nicht. Im Spiel um Platz 3 gin­gen am Ende die Ner­ven ver­lo­ren und so konn­te der immer stär­ker wer­den­de Geg­ner vom SC Sie­mens­stadt den Sieg für sich ver­bu­chen. Unser Aus­hän­ge­schild im U17-Bereich, Maxi­mi­li­an Möl­ler, beleg­te nach einem soli­den, einem schwa­chen und zwei guten Spie­len am Ende den 6. Platz. Ein Setz­platz für die LEM soll­te somit sicher sein.