Vom 14. bis 16. Novem­ber rich­te­te der BC Pots­dam in der Hal­le der Leo­nar­do-da-Vin­ci Schu­le die NDEM O35-O75 aus.
Eini­ge unse­rer Spie­ler hat­ten sich gemel­det. Anika Win­trich star­te­te in der Alters­klas­se O35 im Mixed mit Tobi­as Meis­ner vom BC Luckau am Frei­tag und am Sonn­tag mit Miri­am Kah­len­berg vom BC Tem­pel­hof. Lei­der muss­te sie sich mit bei­den Part­nern in der 1. Run­de geschla­gen geben. Arne Sieg­fried star­te­te im Mixed O40 mit Kers­tin Krau­se und teil­te Anikas Schick­sal. Alex­an­der Kole­s­nik mel­de­te sich krank­heits­be­dingt ab. Ste­fa­nie Schmidt erfüll­te an 1 gesetzt die Erwar­tun­gen der Tur­nier­lei­tung und gewann in der Dis­zi­plin Damen­ein­zel O40 und mit Tii­na Käh­ler vom Blau-Weiß Wit­torf NMS auch als Damen­dop­pel O40. Herz­li­chen Glück­wunsch an die­ser Stelle.

Ich selbst war am Sams­tag und Sonn­tag als Refe­ree bei die­sem Tur­nier im Ein­satz. Auf 12 Fel­dern wur­den die Spie­le aus­ge­tra­gen. Auf zwei Fel­dern lagen zwei Lini­en zwei ver­schie­de­ner Fel­der so eng bei­ein­an­der, dass ich zur Klä­rung geru­fen wur­de, wo wel­che Linie anfängt und auf­hört. Sonst zähl­te es unter­des­sen zu mei­nen Auf­ga­ben die Höhe der Net­ze nach­zu­mes­sen. Eines der Drei­er­net­ze muss­te am Sonn­tag Mor­gen nach­ge­spannt wer­den: Es war 1cm zu tief. So lan­ge die Spie­ler sich beim Abklat­schen nach dem Spiel nicht auf das Netz leg­ten, blieb es bei allen Net­zen im Mit­tel­punkt bei den vor­ge­schrie­be­nen 152,4cm. Ab und an mahn­te ich die Spie­ler an das Ein­spie­len ein­zu­stel­len oder erin­ner­te die Ver­lie­rer an ihre Auf­ga­be der Klapp­ta­fel­be­die­nung. Bis auf zwei Ver­let­zun­gen war es ansons­ten sehr ruhig.

Anzu­mer­ken sind noch drei Dinge:

  1. In der Cafe­te­ria gab es vie­le lecke­re Sachen;
  2. Ben­no Raj, der selbst auch an dem Tur­nier teil­nahm, war auch als Bad­min­ton­händ­ler mit vie­len Tex­ti­len, Schu­hen und sei­ner Bespann­ma­schi­ne vor Ort. Ben­no konn­ten wir nach der ruhe­stands­be­ding­ten Geschäfts­auf­ga­be als neu­en Händ­ler im Zusam­men­hang mit unse­rem Spon­so­ring gewinnen;
  3. Am Sams­tag ende­te das Tur­nier vor dem Zeit­plan, wäh­rend wir am Sonn­tag etwas hinterherhinkten.