Jonas Meya Klein wird Dritter beim BVBB-RLT U11 LK 2

Am Sams­tag, 14.04.2018 fand in Lank­witz das BVBB-RLT für die Klas­sen U11 LK 2 Jun­gen und U15 LK 4 Jun­gen statt (LK = Leis­tungs­klas­se).
In U11 star­te­te unser ein­zi­ger Teil­neh­mer Jonas Meya Klein ein wenig auf­ge­regt ins Tur­nier, so dass es im ers­ten Spiel noch nicht rich­tig rund lief. Trotz­dem konn­te Jonas glatt in zwei Sät­zen gewin­nen. Zuneh­mend siche­rer und selbst­be­wuss­ter wur­den die fol­gen­den bei­den Begeg­nun­gen bestrit­ten und jeweils in zwei Sät­zen gewon­nen. Schon ein wenig müde ging es nun ins Halb­fi­na­le gegen einen an die­sem Tag noch etwas schnel­ler und här­ter spie­len­den Geg­ner, so dass die­ses Match trotz tol­lem Ein­satz bis zum Schluss mit 14:21 und 18:21 abge­ge­ben wer­den muss­te. Zum abschlie­ßen­den Spiel um Platz 3 konn­te Jonas aber noch ein­mal alle Kräf­te mobi­li­sie­ren und gewann ver­dient mit 21:18, 21:14. Damit ist er auf­ge­stie­gen und darf am 28.04.2018 nun auch in der LK 1 teil­neh­men. Jonas, das hast du super gemacht, herz­li­chen Glück­wunsch!
In U15 gab es mit ins­ge­samt 42 Teil­neh­mern ein sehr gro­ßes Feld. Die BSC-Star­ter Arthur Ebert, Arthur Beh­rens, Fin­ley Smee, Emi­le Cre­mer, Karan Shar­ma und Matteo Da Ros beleg­ten am Ende die Plät­ze 14, 15, 16, 25, 31 und 37. Dabei habe ich vie­le gute bis sehr gute Spie­le ver­fol­gen kön­nen, Stim­mung und Team­geist waren pri­ma und auch die erfor­der­li­che Kampf­be­reit­schaft war fast immer vor­han­den. Ins­ge­samt kön­nen wir zufrie­den sein. Gut gemacht, Jungs!

Alle Ergeb­nis­se:
https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=40DC190C-24FF-4E23-A6C6-F4DADB8780CD

Alex Kolesnik belegt dritten Platz bei Norddeutschen Meisterschaften O-40

Bei den Nord­deut­schen Alters­klas­sen-Meis­ter­schaf­ten am 07.04.2018 in Winsen/Luhe beleg­te Alex Koles­nik im HE O-40 den drit­ten Platz. Nach­dem er den an Posi­ti­on zwei gesetz­ten Björn Schnei­der in drei Sät­zen besiegt hat­te, muss­te er sich im Halb­fi­na­le dem spä­te­ren Sie­ger Alex­an­der Schulz geschla­gen geben.

Tur­nier­baum HE O-40:
https://www.turnier.de/sport/draw.aspx?id=4ADE2158-2C2F-43AD-A28F-6BDC11391503&draw=3

Gescheiterte Relegation für die ersten beiden Mannschaften

Oberliga Relegation 1. Mannschaft 2018

Nach einem lan­gen span­nen­den Wochen­en­de für die ers­ten bei­den Mann­schaf­ten steht nun (bis auf eine eher theo­re­ti­sche Rest­chan­ce) fest, dass sowohl die ers­te Mann­schaft, als dadurch auch die zwei­te Mann­schaft abstei­gen müs­sen.

Am 24/25 März fand in Ham­burg die Rele­ga­ti­on zur Ober­li­ga statt. Mit der Erfah­rung der bereits drit­ten Teil­nah­me fuh­ren wir schon am Frei­tag nach Ham­burg um am Sams­tag Mor­gen fit star­ten zu kön­nen.
Lei­der fie­len im Vor­feld Lukas und Simon krank­heits­be­dingt aus, daher hal­fen der Mann­schaft noch Alex, Lars und Dodo.
Die Aus­lo­sung am Sams­tag ergab eine Grup­pe mit SC Itze­hoe, SV Lok Staß­furt und SV Har­ken­bleck. Das ers­te Spiel gegen Itze­hoe konn­te direkt mit 6:2 gewon­nen wer­den. Ob des guten Starts in das Wochen­en­de war das Team schon­mal sehr zuver­sicht­lich.
Genau­so wur­de dann auch das 2. Spiel gegen Staß­furt ange­gan­gen, wel­ches eben­falls mit 6:2 gewon­nen wer­den konn­te.
Im abschlie­ßen­den Grup­pen­spiel gegen Har­ken­bleck ging es nun um den Grup­pen­sieg. Die­ses Spiel ent­wi­ckel­te sich von Anfang an zu einem Kri­mi (5 Spie­le über 3 Sät­ze). Am Ende konn­te Dodo aber mit dem abschlie­ßen­den 3. Ein­zel durch ein 21:18 im 3. Satz den 5:3 Sieg klar­ma­chen.
Damit hieß der Geg­ner für Sonn­tag der Aus­rich­ter BSG Ham­burg-West. Auch die­ses Spiel soll­te wie­der auf Mes­sers Schnei­de ste­hen, lei­der die­ses mal mit dem nega­ti­ven Ende für uns, End­stand 3:5.
Das bedeu­te­te noch ein wei­te­res Spiel um Platz 3, obwohl die Mann­schaft bereits sicht­lich gezeich­net war vom lan­gen Wochen­en­de. Auch wenn alle Spie­ler noch­mal ver­such­ten an ihren Leis­tungs­ze­nit zu gehen, reich­te es doch auch hier nicht mehr für einen Sieg. End­stand 2:6.

Abschlie­ßend bedeu­tet dies Platz 4 und lei­der nur noch eine gerin­ge Chan­ce auf den Klas­sen­er­halt. Aber auch wenn wir nächs­te Sai­son eine Liga tie­fer star­ten müs­sen, wol­len wir dies nur als klei­nes Aus­zeit­jahr von der Ober­li­ga anse­hen.

Auch an die­ser Stel­le möch­ten wir uns noch­mal sehr herz­lich bei allen bedan­ken, die uns unter­stützt und mit uns gefie­bert haben, sei es bei unse­ren Heim­spie­len oder am Ergeb­nisti­cker bei Aus­wärts­spie­len!

Lena und Kim auf Medaillenjagd bei den Norddeutschen Meisterschaften U22

U22-2018-Lena-Kim
U22-2018-Lena

 
Am 17./18.03.2018 fan­den in Loxstedt/Bremerhaven die Nord­deut­schen Meis­ter­schaf­ten der Alter­klas­se U22 statt. Unse­re bei­den Teil­neh­me­rin­nen Lena Reder und Kim Ach­ter­berg haben dabei den BSC her­vor­ra­gend ver­tre­ten. Nach­dem Lena schon am Sams­tag den Titel im Damen­ein­zel gewin­nen konn­te, leg­te sie am Sonn­tag an der Sei­te von Kim Ach­ter­berg auch im Damen­dop­pel nach. Bei­de domi­nier­ten die Kon­kur­renz im Damen­dop­pel und gewan­nen die Meis­ter­schaft ohne Satz­ver­lust. Im Mixed erreich­te Kim zudem mit ihrem Part­ner Josh Tri­kow­ski das Vier­tel­fi­na­le. Lena und Kim, herz­li­chen Glück­wunsch!

Alle Ergeb­nis­se: https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=C27C8275-2C37-488D-94E7-2AFF9CF8DC5C

Bericht vom BVBB-Ranglistenturnier U13 LK II und U15 LK II

U13-Truppe

Für Parag Shar­ma war es das ers­te Tur­nier. Er hat­te schwe­re Geg­ner und ver­lor trotz viel Enga­ge­ment sei­ne bei­den Spie­le. Aber davon ließ er sich nicht beir­ren und kämpf­te um jeden Punkt! Auch Ben­ja­min Dmi­triev hat­te mit einem schwe­ren Ein­stiegs­geg­ner zu kämp­fen, aller­dings ließ sich sei­ne Lau­ne dadurch nicht trü­ben, im nächs­ten Tur­nier kommt sicher die nöti­ge Locker­heit dazu: Wei­ter­kämp­fen, Ben­ni! Rohan Krish­n­an gewann die ers­ten zwei Spie­le sou­ve­rän und sein drit­tes in drei Sät­zen. Danach mach­te sich die Belas­tung bemerk­bar und so ist es kein Bein­bruch, dass ihn für die nächs­ten drei Spie­le die Kräf­te ver­lie­ßen. Ins­ge­samt pla­zier­te er sich damit auf Platz 8. Glück­wunsch, Rohan, für die­ses gute Ergeb­nis! Liron Schu­ri­cke, der schon Tur­nier­er­fah­rung mit­bach­te, schlug sich pri­ma. Er unter­lag ledig­lich im Ach­tel­fi­na­le dem spä­te­ren vier­ten Platz und lan­de­te schluss­end­lich auf Platz 9–12. Eine super Leis­tung, Liron! Thies Mun­af hat­te im zwei­ten Spiel, nach einem ers­ten siche­ren Sieg, einen schwe­ren Geg­ner und unter­lag lei­der, danach gewann er aber sein letz­tes Spiel und plat­zier­te sich auf Platz 17–24. Gut gemacht, Thies! Nach­dem Arthur Ebert sich sicher ins Halb­fi­na­le gespielt hat­te, ver­lor er dort gegen den spä­te­ren zwei­ten Platz. Als Aus­gleich erspiel­te er sich im klei­nen Fina­le den drit­ten Platz und qua­li­fi­zier­te sich für die U13 LK I am nächs­ten Wochen­en­de! Star­ke Leis­tung, die dei­nen Setz­platz (3/4) nur unter­streicht, Arthur!

Ehrung-Merit-Opgen-Rhein
Ehrung-Dominik-Lopez-de-la-Cruz
U15-Truppe
 

Um 14:30 star­te­te dann die U15 LK II. Hier tra­ten sie­ben Spie­ler und Spie­le­rin­nen an:
Merit Opgen-Rhein gewann ihr ers­tes Spiel über­le­gen und ihr zwei­tes in drei Sät­zen. Allein im Halb­fi­na­le unter­lag sie der spä­te­ren Sie­ge­rin in zwei Sät­zen. Im klei­nen Fina­le dann sicher­te sie sich den drit­ten Platz und ist damit für die U15 LK I qua­li­fi­ziert. Glück­wunsch an dich, Mer­rit! Lyka Kurtz hat­te seit einem Schul­un­fall Pro­ble­me mit der rech­ten Schul­ter und kugel­te sich in ihrem aller­ers­ten Satz das rech­te Schlut­er­ge­lenk aus, wes­we­gen wäh­rend des Spiel­be­triebs der Not­arzt kom­men muss­te und sie mit­nahm. Magnus küm­mer­te sich rüh­rend um sie und atme­te erst auf, als Lyka mit dem rech­ten Arm in der Schlin­ge abends wie­der gut gelaunt in der Hal­le erschien. Dir eine gute Gene­sung, Lyka!
Hars­hul Aro­ra war an Platz 3/4 gesetzt und gewann sein ers­te Spiel über­le­gen in zwei Sät­zen. Im Vier­tel­fi­na­le ver­lor er kraf­t­in­ten­siv den ers­ten Satz und muss­te den zwei­ten erschöpft 13 zu 21 abge­ben. Auch im nächs­ten Spiel war er nach einem ers­ten, lan­gen Satz sehr erschöpft und muss­te sich im zwei­ten Satz recht bald geschla­gen geben. Für sein letz­tes Spiel war er see­lisch und kör­per­lich nicht mehr bereit und trat nicht an. Mit Platz acht hast du dich trotz­dem super geschla­gen, Hars­hul! Nach Start­schwie­rig­kei­ten und einem ers­ten ver­lo­re­nen Spiel, gewann Finn Rüben­sam alle wei­te­ren Spie­le. So konn­te er sich trotz Setz­platz 3/4 noch Platz 9 sichern. Ein gutes Tur­nier von dir, Finn! Schon im ers­ten Spiel kämpf­te Fri­do­lin Kosslick trotz Unwohl­sein bis in den drit­ten Satz und muss­te sich schließ­lich geschla­gen geben. Die fol­gen­den zwei Spie­le konn­te er sicher für sich ent­schei­den, auch dank der mora­li­schen Unter­stüt­zung von Arthur Beh­rens, der in der Hal­le auf­tauch­te. Im letz­ten Spiel kämpf­te er hart und gewann in drei Sät­zen. Das beschert ihm Platz 17: gut geschla­gen, Fri­do­lin! Domi­nik Lopez De La Cruz, der frü­her am Tag noch ein Fuß­ball­tur­nier bestritt, spiel­te sich sehr sou­ve­rän ins Fina­le. Er ließ sich auch von der vor­an­ge­schrit­te­nen Uhr­zeit (19:30) nicht groß aus dem Kon­zept brin­gen, sodass er in drei Sät­zen das Fina­le gewann und als Sie­ger in die LK I ein­zie­hen kann! Klas­se Leis­tung von dir, Domi­nik!