BVBB-Ranglistenturnier U11 LK 1 und U17 LK 3

RLT U11/LK1 und U17/LK3 2017
In Blan­ken­fel­de fand am Sams­tag, 20.05.2017 das BVBB-Rang­lis­ten­tur­nier U11 Leis­tungs­klas­se (LK) 1 und U17 LK 3 statt. Dabei stell­te der Ber­li­ner SC bei den U11-Jun­gen mit vier von ins­ge­samt neun Teil­neh­mern bei­na­he die Hälf­te des Teil­neh­mer­fel­des. Domi­nik Lopez de la Cruz zeig­te sich wäh­rend des gesam­ten Wett­kampf­ta­ges sehr fokus­siert und bestä­tig­te mit sei­nem unge­fähr­de­ten Tur­nier­sieg die Erwar­tun­gen der BVBB- und BSC-Trai­ner. Herz­li­chen Glück­wunsch! Bent Rüben­sam, Tonio Beh­ne und Thies Mun­af beleg­ten die Plät­ze vier, sie­ben und neun. Im Wett­be­werb der U17 LK 3 beleg­te unser ein­zi­ger Star­ter Samu­el Zabel den ach­ten Platz. Alle Spie­ler zeig­ten erneut enga­gier­te und zumeist kon­zen­trier­te Leis­tun­gen, obwohl nicht alle am Ende mit ihren Ergeb­nis­sen zufrie­den waren.

Die Detail­ergeb­nis­se kön­nen hier nach­ge­le­sen wer­den:
https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=98A45324-535040DD-AA0F-707B53A1495D

Erfolgreichste Jugendarbeit 2016

Unse­re Arbeit mit Kin­dern und Jugend­li­chen wur­de für das Jahr 2016 von Bad­min­ton-Ver­band Ber­lin-Bran­den­burg aus­ge­zeich­net. Im Lan­des­ver­gleich lan­de­ten wir auf dem 2. Platz.

Gra­tu­la­ti­on an alle Ver­ant­wort­li­chen und Betei­lig­ten und vie­len Dank für die vie­le Arbeit und ihren hohen per­sön­li­chen Ein­satz!

Flora-Cup 2017

Nach dem kur­zen Abste­cher zum Vic­tor Cup im letz­ten Jahr ging es die­ses Mal wie­der mit ver­ein­ten Kräf­ten zum Flo­ra Cup 2017 – dem größ­ten Jugend­tur­nier Deutsch­lands. Mit 23 Teil­neh­mern und fünf Betreu­ern rück­ten wir vom 05.05.17 bis zum 07.05.17 grö­ßer denn je in das beschau­li­che Elms­horn und durf­ten es am Sonn­tag mit einer Men­ge Hei­ter­keit und eini­gen Erfol­gen im Gepäck wie­der ver­las­sen. Das eigent­lich obli­ga­to­ri­sche Team­fo­to ent­fiel die­ses Jahr auf­grund ver­kom­pli­zier­ter Umstän­de am Sonn­tag­nach­mit­tag lei­der.

Das Tur­nier star­te­te am Frei­tag im Mixed, wo just gleich zwei Paa­run­gen mit BSC-Betei­li­gung auf das Podest klet­tern durf­ten: Nel­son Tang beleg­te zusam­men mit Thi My Linh Nguy­en von Prosport/Z88 den vier­ten Platz in der U19B, Mar­vin Mar­kau und Leo­nie Ehler­ding arbei­te­ten sich mit sehr star­ken Spie­len sogar auf den zwei­ten Platz. Bereits hier zeig­te die ver­sam­mel­te Mann­schaft hin­ter den Fel­dern der neben­ein­an­der lau­fen­den Spie­le um Platz 1 und 3 eine enorm lau­te, inten­si­ve und fai­re Anfeue­rungs­leis­tung, sodass am Sams­tag eben­falls mora­lisch geschlos­sen und moti­viert in den Tur­nier­tag (Ein­zel) gestar­tet wer­den konn­te.

Am Abend durf­ten dann auch hier zwei Erfol­ge zele­briert wer­den: Simon Böl­ke erreich­te nach einem stim­mungs­ge­la­de­nen und extrem engen Halb­fi­na­le den vier­ten Platz in der U19A. Beson­ders her­aus­zu­he­ben ist jedoch die Leis­tung von Maxi­mi­li­an Möl­ler, der auf­grund einer ungüns­ti­gen Hal­len­la­ge ohne Sup­port aus­kom­men muss­te, trotz­dem klar Schiff in der U15A mach­te und sich nach einem kräf­te­zeh­ren­den 50-Minu­ten-Dra­ma im Halb­fi­na­le den hoch­ver­dien­ten ers­ten Platz sichern konn­te. Neben die­sen bei­den durch­schla­gen­den Erfol­gen zeig­ten auch Samu­el Zabel (U17B), Luca Zim­mer (U19A), Mar­vin Mar­kau (U19B) und Merit Opgen-Rhein (U11A) über­zeu­gen­de Leis­tun­gen und ver­pass­ten nur knapp das Halb­fi­na­le und somit eine Podest­plat­zie­rung.

Erfolgs­tech­nisch gese­hen am bes­ten ver­lief jedoch trotz­dem der Dop­pel­tag am Sonn­tag: Neben unzäh­li­gen KO-Run­den-Spie­len in fast allen Alters- und Leis­tungs­klas­sen kris­tal­li­sier­ten sich auch hier ein paar Erfol­ge her­aus: Simon Böl­ke lan­de­te in der U19A nach einem qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen und heiß umklatsch­ten Fina­le zusam­men mit sei­nem zuge­los­ten Dop­pel­part­ner den zwei­ten Platz, Mar­vin Mar­kau und Cle­mens Frank sicher­ten sich nach inten­si­ven drei Sät­zen den vier­ten Platz in der U19B und Char­lot­te Schwarz und Leo­nie Ehler­ding konn­ten sich – eben­falls nach drei star­ken Sät­zen – den zwei­ten Platz in der U17B erkämp­fen. Maxi­mi­li­an Möl­ler muss­te lei­der erneut ohne Sup­port aus­kom­men, ließ sich davon aber wie auch am Sams­tag schon nicht beein­dru­cken und spiel­te sich mit sei­nem eben­falls zuge­los­ten Part­ner auf den ers­ten Platz der U15A. Da es für die dar­über­lie­gen­de Mas­ter-Klas­se zu weni­ge Mel­dung gab und sie mit dem A-Wett­be­werb zusam­men­ge­legt wor­den war, sprang für Maxi selbst in die­ser hohen Klas­se noch der vier­te Platz her­aus. Respekt vor die­ser Leis­tung! Cao­ilf­hin Diers ver­pass­te mit Bekry Nur knapp das Halb­fi­na­le und auch Samu­el und sein zuge­los­ter Dop­pel­part­ner muss­ten sich lei­der nach einem sehr star­ken Vier­tel­fi­na­le geschla­gen geben. Auch Merit Opgen-Rhein und Lynn Mar­kau schei­ter­ten knapp vor dem Halb­fi­na­le der U13A, zeig­ten aber beson­ders in der Grup­pen­pha­se star­ke Ner­ven in jeweils zwei guten Drei­satz­spie­len.

Neben den gan­zen alt­ein­ge­ses­se­nen Tur­nier­fah­rern haben auch vie­le der Klei­ne­ren die Chan­ce genutzt, ihr ers­tes Tur­nier gleich zu einem ganz beson­de­ren Erleb­nis zu machen. Bleibt dran! Ich den­ke, hin­ter allen Teil­neh­mern liegt ein grup­pen­star­kes, spa­ßi­ges und stim­mungs­ge­la­de­ne­nes Wochen­en­de, das Bock auf mehr und vor allem nächs­tes Jahr gemacht hat.

Eini­ge wei­te­re Ein­drü­cke und alle Sie­ger­eh­rungs­bil­der fin­den sich in unse­rer Gale­rie unter
https://berlinersc-badminton.de/bilder/turniere/gallery/bsc-turniere/flora-cup-2017

Landesranglistenturniere Jugend

 

 

 

 
 

 

 

 

 

Am 22.04.2017 fand in Blan­ken­fel­de-Mahlow das Lan­des­rang­lis­ten­tur­nier in den Klas­sen U-11 LK II und U-15 LK IV statt.
In der Alters­klas­se U-11 ging Tonio Beh­ne (lin­kes Bild — 2. von links) mit Setz­platz 1 ins Ren­nen und bestä­tig­te die­sen ein­drucks­voll. Nach drei unge­fähr­de­ten Zwei-Satz-Sie­gen hat­te er sei­ne 13 Mit­kon­kur­ren­ten auf die Plät­ze ver­wie­sen. Tonio, das war super — herz­li­chen Glück­wunsch!
In der Alters­klas­se U-15 gab es ins­ge­samt 22 Teil­neh­mer. Timon Wer­ner (rech­tes Bild — 3. von links) über­zeug­te durch sein druck­vol­les Spiel und stand nach drei glat­ten Sie­gen im Halb­fi­na­le. Dort muss­te er sei­nem kraft­rau­ben­den Ein­satz in den vor­he­ri­gen Matches Tri­but zol­len und war nicht mehr ganz so “sprit­zig”, so dass er hier dem spä­te­ren Tur­nier­sie­ger den Vor­tritt las­sen muss­te. Im Spiel um Platz 3 konn­ten dann aber noch ein­mal erfolg­reich alle Kräf­te mobi­li­siert wer­den, was mit einem Platz auf dem Podi­um belohnt wur­de. Tol­le Leis­tung, Timon! Kyo Roters und Mal­te Lin­ne­we­ber beleg­ten die Plät­ze 12 und 14.
Alle vier Jungs star­te­ten mit einem ordent­li­chen Maß an Auf­re­gung in den Wett­kampf, war es doch für fast alle erst das ers­te oder zwei­te offi­zi­el­le Tur­nier. Das haben sie aber her­vor­ra­gend in den Griff bekom­men und wäh­rend des gesam­ten Tages kon­zen­trier­te und enga­gier­te Leis­tun­gen gezeigt. Und auch das Coa­ching hat aus Trai­ner­sicht bes­tens geklappt. Das hat Spaß gemacht!

Die Detail­ergeb­nis­se kön­nen hier nach­ge­le­sen wer­den:
https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=E8B5271B-A3B6-4B1B-A3BE-126C7EBD5B44

Vereinsmeisterschaften 2017 — Massig Spiele, viel Muskelkater und ein neuer Champion


Nach einem Jahr Pau­se fan­den am 8. April die dies­jäh­ri­gen Ver­eins­meis­ter­schaf­ten statt. Erst­mals haben Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne par­al­lel an einem Tag die Sieger*innen aus­ge­spielt. Wer in meh­re­ren Dis­zi­pli­nen antrat, kann auf 8 oder mehr Spie­le zurück­bli­cken. Bes­ser kann die Sai­son­vor­be­rei­tung also kaum begin­nen.

Ein Spie­ler hat sich nach einer Schaf­fens­pau­se von über einem Jahr in Aus­tra­li­en und Asi­en beson­ders her­vor­ge­tan: Ammon Kutay. Im Ein­zel sieg­te er im Fina­le gegen Mar­tin Schul­ze. Viel­leicht noch über­ra­schen­der: Im Dop­pel sieg­te er an der Sei­te von Han­nes Röh. Glück­wunsch an den Dop­pel­sie­ger. Im Mixed gewan­nen Car­la Strauß und Ste­fa­nos Xan­t­ho­pou­los. Die bes­ten im Damen­dop­pel waren Car­la Strauß/Janina Dom­brow­ski. Bes­ter U19er bei den Erwach­se­nen war Lars Mun­af im Dop­pel auf dem zwei­ten Platz mit Ste­fa­nos und im Ein­zel auf dem drit­ten Platz.
Bei den Klei­nen wur­de nur eine Alters­klas­se aus­ge­tra­gen. Dabei war eine Fami­lie auf dem Podi­um gleich dop­pelt ver­tre­ten: Bent Rüben­sam wur­de 3., sein Bru­der Finn konn­te sie­gen. Dazwi­schen hat sich nur noch Domi­nik Lopez de la Cruz gescho­ben. Als bes­tes Mäd­chen beleg­te Merit Opgen-Rhein den 5. Platz.

Dan­ke an alle, die dabei waren, zur tol­len Stim­mung bei­ge­tra­gen haben und für das lecke­re Buf­fet. Der größ­te Dank geht an das Orga­team Car­la, Cle­mens (Hoi­schen) und Mar­tin.